Braun ist nicht gleich Braun

Selbstbräuner richtig auftragen: Das ist leichter gesagt als getan. Wer flecken- und streifenfrei auftragen will, folgt lieber einem vorbereitenden Pflegeritual für die Haut. Zudem bedürfen trockene Hautstellen vorher einer ausreichenden Feuchtigkeitspflege, weil sich die Färbung auf dicke, verhornte und ausgetrocknete Stellen intensiver auswirkt. Dank dem ersten Meilenstein im Jahr 1911, der die erste Hautpflege aus Wasser, Öl und Emulgatoren hervorbrachte, haben Kunden gegenwärtig modernste Hautpflegeprodukte zur Auswahl. Dabei bestehen die wichtigsten Fortschritte in der Entwicklung von Produkten für Gesicht und Körper. Auf der weichen und ebenmäßigen Haut verteilt sich der Selbstbräuner, ohne dass auf zwei unterschiedliche Bräunungscremes zurückgegriffen werden muss.

Selbstbräuner richtig auftragen mit der optimalen Vorbereitung

Die Haut vor der Selbstbräunung peelen: Ein Peeling befreit von alten Hautschuppen, verhornten Schichten und Unreinheiten. Die natürliche Abschuppung der Haut bewirken mechanische Peelings in Form von Masken, Gel-Anwendungen oder Pasten mit Zuckerkristallen, Meersalz oder Fruchtextrakten. Das Körperpeeling von zum Beispiel Organic Shop besteht aus der Komposition Himbeerextrakt und braunem Zucker. Es bereitet die Haut 24 Stunden vor der Bräunung vor. Nach dem Peeling brauchen die Körper- und Hautzellen diese Zeit, um sich zu regenerieren und die Hautschichten aufnahmefähig zu machen. Vorsicht ist bei ölhaltigen Peelings geboten. Durch sie entsteht ein Film auf der Hautoberfläche, was den Einzug der Farbpartikel in die obere Hautschicht verhindert.
Wenn Kunden Selbstbräuner richtig auftragen wollen, sollten sie auch behaarte Körperstellen behandeln. Rasieren, Wachsen oder Epilieren sind dabei gängige Methoden, mit denen sich einwandfreie Ergebnisse erzielen lassen. Gern im Bad gesehen ist das elektrische Warmwachs Roll-On Set von Veet – dem führenden Spezialisten für die Haarentfernungspflege. Die passende Farbnuance für unterschiedliche Hauttypen

Nicht jede Farbnuance eignet sich gut, wenn Anwenderinnen und Anwender den Selbstbräuner richtig auftragen wollen. Besonders helle Hauttypen sollten auf die Intensität der Bräunung achten, wenn das Ergebnis natürlich aussehen soll. Die Kunst, nicht künstlich braun zu wirken, liegt im Abgleich mit der aktuellen Hautfarbe. Für einen natürlichen Bräunungseffekt sollte der Bräunungston nur wenige Nuancen dunkler sein.

 

Eveline Cosmetics bietet mit dem Produkt 5in1 Selbstbräuner Summer Gold ein ideales Spray für alle helle Hauttypen. Beliebt sind auch mittelstufige Selbstbräuner wie das Mousse von der Marke St.Moriz. Frauen, die sich nach und nach eine stärkere Bräunung verleihen möchten, verwenden am besten ein Konzentrat für Gesicht und Körper wie das der polnischen Marke DAX.

Die Bräunungsroutine beginnt dabei mit dem Einreiben der Beine in kreisenden, gleichmäßigen Bewegungen. Sie verhindern die gefürchtete Streifen- und Fleckenbildung. Die Dosierung erfolgt am besten sparsam. Ist ein hoher Bräunungsgrad erwünscht, wird in zeitlichen Abständen mehrfach nachgebräunt – ebenfalls in sparsamer Dosierung. Ein Tipp für dickere Hautstellen an Füßen, Knien, Ellenbogen und Händen: Tragen Sie eine leichte Feuchtigkeitslotion auf und dann erst das Bräunungsprodukt. Für eine dauerhafte Bräunung verwenden Sie Ihr neues Lieblingsprodukt ein bis zweimal pro Woche.
Wenn Sie eine Alternative zur Sonnenbank suchen und den Selbstbräuner richtig auftragen möchten, schauen Sie gerne auf makeupstore.de vorbei. Probieren Sie verschiedene Selbstbräuner aus, um das beste Ergebnis für Ihren individuellen Hautton herauszuholen.

Täglich von 6:55 bis 19:05
Rückruf
Warenkorb(0)

Zugriff auf Ihr persönliches Konto

Passwort zurücksetzen

Wir rufen Sie zurück!