Perfekt weiße Zähne bekommen

Verfärbungen keine Chance geben! Perfekte weiße Zähne bekommen war schon im alten Ägypten ein Thema bei der Zahnpflege. Es kam aber nicht die Zahnbürste zum Einsatz, sondern Baumzweige. Kaute man die Zweige des Arak Baums, oder auch Zahnbürstenbaum genannt, erhielt man sich die Zähne in ihrer natürlichen Tönung. Das alte ägyptische Volk nutzte dabei die in den Zweigen enthaltenen Fluoride. Stark verfärbte Zähne gab es vor circa 5000 Jahren allerdings weniger, weil Zucker in der Nahrung eine nicht so große Rolle spielte wie in der modernen Zeit.

 

Die Römer hingegen machten einen weiteren Schritt in Richtung perfekte weiße Zähne bekommen. Sie erreichten eine Aufhellung der Zähne durch die Nutzung von Knochenmehl. Zuerst verteilte man das Mehl auf den Zähnen. Der einzelne Finger übernahm den mechanischen Einsatz der Zahnbürste. Infolge der Reibung konnte man mit dem Pulver Verfärbungen entgegenwirken.

 

Das Jahr 1498 markierte in China die Geburtsstunde der Zahnbürste aus Bambus und Wildschweinborsten. Bis es auch in Europa soweit war, brauchte es noch einige Jahrhunderte.

 

Von fluoridhaltigen Zweigen zur Fluoridzahnpasta

Im 19. Jahrhundert wurde die aufhellende Wirkung der Zähne durch Holzkohle und Marmorpulver zusammen mit Magnesiumcarbonat und Muschelschalen bewirkt. Salbei, Honig und Pfefferminzöl sorgten für einen guten Geschmack. Die pastenartige Beschaffenheit erzeugte 1850 der Sohn des Zahnarztes Washington Sheffield, indem er der Mischung Glycerin zufügte. Im Laufe der Geschichte gab man Fluoride für die bessere Widerstandsfähigkeit des Zahnschmelzes hinzu.

 

Perfekt weiße Zähne bekommen: Aktivkohle & Co.

Die Idee aus früherer Zeit, Kohlepulver bestimmter Art zu nutzen, wurde bald wieder aufgenommen. Herkömmliche Zahnpasta trägt zur Erhaltung der natürlichen Tönung der Zähne bei. Die Zahnfarbe ist bei jedem Menschen individueller Natur.

Mit der zusätzlichen Zutat sogenannter Aktivkohle lassen sich verfärbte Zähne um mehrere Nuancen aufhellen. Beispielsweise erzeugen Zahnpulver mit Aktivkohle der Marke Biomika eine effektive Zahnauffhellung. Verfärbungen durch Kaffee, Wein oder Zigarettenkonsum werden durch das Aufrauen des Zahnschmelzes auf natürliche Weise entfernt.

Wenn Kunden perfekt weiße Zähne bekommen wollen, können sie das aber auch mit anderen Inhaltsstoffen erreichen. Zur bleichenden Behandlung zählen auch Wasserstoffperoxid, Carbamidperoxid, Natriumcarbonat und Mikrogranulate. Diese Inhaltsstoffe erzielen ihre aufhellende Kraft nach der Anwendung in nur kurzer Zeit. Die Produkte „Extreme White“ der Marke SPLAT oder das „Natural Toothpowder“ von Georganics aus Russland und Großbritannien enthalten diese aufhellenden Stoffe.

Erwachsene können auf diese Weise dem Problem der Verfärbung von Genussmitteln entgegenwirken oder es beheben. Neben aufhellenden Pulvern und Pasten mit einer Zugabe aufhellender Kräuter sorgen auch Mundspülungen für einen Bleachingeffekt.

 

Weiße Zähne jeden Tag

Ein Verzicht auf Genussmittel wie Tee oder Kaffee muss nicht sein, wenn man perfekt weiße Zähne bekommen möchte. Wenn die regelmäßige Anwendung herkömmlicher Zahnpasta nicht ausreicht, ist der Einsatz von aufhellenden Zahnpflegeprodukten sinnvoll. Das gilt vor allem für Kunden, die von Natur aus eine dunklere Zahnfarbe haben. Hier können Zahnverfärbungen einen zusätzlichen bräunlichen oder gelblichen Ton bewirken.

Ein strahlend weißes Lächeln lässt sich daher am besten auch mit Bleachingprodukten und aufhellenden Zahnpasten und Mundspülungen erzielen. Wenn auch Sie Ihr strahlend weißes Lächeln für jeden Tag erhalten wollen, machen Sie sich gerne mit den innovativen Produktlinien der Zahnpflege auf makeupstore.de vertraut.

 

 

Täglich von 6:55 bis 19:05
Rückruf
Warenkorb(0)

Zugriff auf Ihr persönliches Konto

Passwort zurücksetzen

Wir rufen Sie zurück!