Gepflegter Bart - Echte-Männersache!

Ein Bart zu haben ist in der Regel nicht schwer. Die Pflege macht dann die große Herausforderung. Um dein Bart einen guten Eindruck zu verschaffen ist es notwendig mehr Zeit in der Pflege und dem Styling zu investieren. Als Hilfe bietet die Kosmetikindustrie für jeden Barttyp spezielle Fachempfehlungen und Produkte in Sachen Bartpflege .

Die häufigsten Fragen zu der Bartpflege

Sobald Du mit dem Rasieren aufhörst, betrittst Du die Welt der Bartträger. Ab diesem Zeitpunkt beschäftigen folgenden Gedanken Dein Wesen: wann soll der Bart gewaschen werden? Wann geschnitten? Wie rasiert man welche Stellen richtig? Wie ist es die gewünschte Form zu erreichen? Welche Produkte sind ein Muss bei der Bartpflege?
Die Bartpflege folgt dem gleichen Rythmus: Waschen, Stutzen, Kämmen, Pflegen, Stylen!

 Wie wasche ich meinen Bart

Ein äußerst wichtiger Punkt ist der Bart von allen Verschmutzungen und Bakterien, die sich im Laufe des Tages angesammelt haben, zu bereinigen. Empfehlenswert ist der Bart täglich zu waschen und natürlich beim Bedarf. Als Waschmittel sollten nur, für diesen Anlass, speziell entwickelte Produkte verwendet werden. Diese sind besonders pflegend zu den zerbrechlichen Barthaaren und der zarten Haut, die darunter liegt. Ein ganz normales Haarshampoo, das für die Kopfhaare geeignet ist, kann hier den Zweck nicht erfüllen! Um die Barthaare vor Austrocknen zu schützen und die zarte Gesichtshaut nicht zu reizen, sollten Sie nur Bartshampoos zum Waschen nehmen.


Die gewünschte Form erschaffen

Wird die Barthaare länger, so müsste man sie öfter korrigieren und ihre Konturen definieren. Das ist die Voraussetzung für einen gepflegten Bart und die Garantie für ein stabiles Selbstbewußtseins. Zum Haareschneiden kommen die Bart-Trimmer im Einsatz, zu besonders präzisen Konturen greifen Sie nach einem Rasierhobel oder einem Nassrasierer mit einem Klingen. Ein Bart- oder Rasieröl verschafft in diesem Fall einen optimalen Sicht auf die gewünschten Konturen, im Gegensatz zu den schaumbildenden Bartprodukten.

Kamm oder Bürste? Kämmen und Bürsten!

Das Kämmen und das Bürsten helfen dem Barthaar bei der Versorgung mit dem wichtigen Talg der Gesichtshaut, der verantwortlich für die Feuchtigkeit im Haar und für das gesunde Aussehen der Bartpracht ist.
Die Bürste bringt viel bei “jungen” Bärten mit. Die Bartbürste ist notwendig für das Einarbeiten des Bartöls und hilft auch die Durchblutung der Haut zu fördern, die sich unter den Barthaaren befindet.
Der Bartkamm eignet sich mehr für längere Barthaare. Nach dem Waschen und vor dem Ölen sollte man einen Bartkamm verwenden, um die Knoten zu lösen und den Bart in Basisform zu bringen. Er dient auch als ein sehr gutes Styling-Werkzeug.

 Bartpflege- und Stylingprodukte

Produkte für die beste Pflege Deines Bartes findest Du heutzutage überall um Dich! Wichtig ist das Wissen über die Produkte, die Anwendungsmenge und die Anwendungshäufigkeit. Als Erstes kommt das Shampoo für eine gute Hygiene. Dann das Bartöl, das reich  an vielen Nährstoffen ist. Es schützt vor Austrocknen, beugt den Jugreiz und verleiht dem Barthaar Glanz und Geschmeidigkeit. Für die Bartpflegeprodukte ist die Bartlänge bestimmend: z. B. für einen 3-Tage-Bart sollte man sich eine besondere Bartpflege besorgen, die den Bart schön weich macht.

Nachdem der Bart getrimmt ist, ist die Zeit gekommen den Bart zu Stylen. Dazu bietet die Kosmetikindustrie Stylingprodukte wie Bartwachs, Bartbalsam, Bartpomade und noch vieles mehr, um Dein Bartstyling und gepflegtes Erscheinungsbild zu unterstützen. 

Täglich von 6:55 bis 19:05
Rückruf
Warenkorb(0)

Zugriff auf Ihr persönliches Konto

Passwort zurücksetzen

Wir rufen Sie zurück!